Gesunde Ernährung durch Rohkost

Gepostet auf Ernährung

Legen Sie mal einen Monat Rohkost-Diät ein und erleben Sie Natur pur: So gut kann gesunde Ernährung schmecken.

Der Sommer ist eine ideale Zeit dafür, auf Rohkost umzusteigen – und sei es nur für eine Diät. Legen Sie beispielsweise einfach mal einen Rohkost-Monat ein und erleben Sie, wie Natur natürlich schmeckt – ganz ohne Zusatzstoffe. Mit viel Harmonie zurück an den Ursprung der gesunden Ernährung, und daraus neue Kraft schöpfen – so klappt’s:

Gesunde Ernährung fällt im Sommer noch leichter – nicht nur bei einer Diät

Heißes und fettiges Essen – im Sommer hat darauf ohnehin kaum jemand Lust. Wenn die Temperaturen steigen, entwickelt auch der Körper ein größeres Verlangen nach frischer und erfrischender, gesunder Ernährung mit hohem Wassergehalt zum Ausgleich der Hitze. Von daher ist jetzt die ideale Zeit dafür gekommen, um auf Rohkost umzusteigen – auch wenn es nur temporär für eine Diät ist, beispielsweise zum Entschlacken.

Rohkost - zurück zu den Ursprüngen

Bei einer Rohkost-Diät geht es darum, Lebensmittel in ihrer Urform zu erleben, ganz wie unsere Vorfahren: nicht industriell verarbeitet, nicht gekocht oder anderweitig verändert. So besinnen Sie sich aufs Wesentliche, was selbstverständlich auch auf andere Lebensbereiche ausgedehnt werden kann. Natur pur ist auch noch gesund, denn bei der Behandlung und Verarbeitung von Lebensmitteln gehen häufig wichtige Nährstoffe verloren.

Rohkost-Verfechter glauben sogar, dass beim Erhitzen von Speisen Giftstoffe freigesetzt werden, die unserer Gesundheit schaden können und die Verdauung und Verwertung unserer Nahrung erschweren, indem beispielsweise Vitamine und Antioxidantien reduziert werden. Richtig wissenschaftlich erwiesen ist das jedoch nicht.

Rohkost Diät Ernährung Salat

Gesunde Ernährung: Vegan, Fisch oder Fleisch?

Ob Sie sich mit Ihrer Umstellung auf eine Rohkost-Diät vegan, vegetarisch oder mit Fleisch ernähren wollen, bleibt Ihnen überlassen. Tatar oder Sushi zum Beispiel bieten viele Variationsmöglichkeiten für Fleisch und Fisch. Deren Anteil in Ihrer Ernährung sollte aber auf jeden Fall unter 10 % liegen – und für Schwangere gilt weiterhin: rohes Fleisch und rohen Fisch vermeiden, weil sonst die Gesundheit Ihres Kindes gefährdet werden kann. Kochen hat zumindest einen großen Vorteil: dabei werden schädliche Bakterien abgetötet.

Bei einer Rohkost-Diät besonders auf Bio-Qualität achten

Achten Sie beim Kauf daher unbedingt auf Bio-Qualität, um zu vermeiden, dass Sie ungefiltert Pestizide, Düngemittel oder andere Schadstoffe zu sich nehmen. Kaufen Sie möglichst auch frische, regional geerntete Produkte, die nicht für einen langen Transportweg behandelt werden mussten. So wird Ihre gesunde Rohkost-Ernährung noch besser schmecken, ist unbedenklich gesund und unterstützt die Wirtschaft Ihrer Region nachhaltig.

Rohkost: Schnell und frisch zubereitet

Ein großes Plus bei der Rohkost-Diät ist die Zeitersparnis bei der Zubereitung. Besonders im Sommer bleibt so spürbar mehr Zeit, um mit Ihrer Familie zusammen die Sonne und die Natur zu genießen. Ihre Koch-Kreativität können Sie dennoch weiter ausleben, nur dass statt dem Herd nun Mixer, Entsafter und andere Küchenmaschinen im Vordergrund stehen. Sonst reichen aber auch ein scharfes Messer und ein Holzbrett sowie frisches Wasser zum Reinigen der Rohkost. Reis oder andere Getreidesorten sollten einen Tag vorher eingeweicht werden, um sicherzustellen, dass sie gut verdaulich sind.

Selbst wenn nicht Ihre gesamte gesunde Ernährung aus Rohkost besteht, sollten Sie zumindest für eine kurze Detox-Diät einmal komplett auf Fertigprodukte verzichten. Ohnehin sollte wenigstens 85 % Ihrer täglichen Ernährung aus Obst und Gemüse bestehen – dann fällt der Wechsel zu einer noch gesünderen und natürlicheren Rohkost-Ernährung umso leichter.

Gepostet auf Ernährung