Sie gehen gerne? 4 Tipps, wie Ihr Spaziergang zu einem Workout wird

Gepostet auf Lifestyle, Fitness and tagged Lifestyle, walking, exercise

 walking outdoor fitness healthy lifestyle Holmes Place

Gehen ist Ihr Sport? Mit unseren Tipps holen Sie schrittweise mehr aus Ihren Spaziergängen heraus und marschieren in Richtung optimaler Fitness.

Gehen ist und war schon immer eine unserer beliebtesten Formen körperlicher Aktivität. Es ist einfach, für jeden zugänglich und hat viele Vorteile. Davon abgesehen, ist spazieren allerdings nicht die schnellste Methode, um fit zu werden – außer, Sie werden kreativ.


Mit unseren vier innovativen Ideen und Übungen wird Ihr Spaziergang zu einem richtigen Workout. Sind Sie bereit, sich fit und gesund zu gehen? Los geht’s!


1. Intervalle bringen Ihr Herz zum klopfen

Machen Sie Ihre Spaziergänge intensiver, indem Sie ‚Intervalle‘ einfügen – Zeitabschnitte, in denen Sie Ihren Schritt beschleunigen und verlängern. Wenn Sie nicht mehr können, gehen Sie in Ihrem regulären Tempo weiter, bis Sie wieder genug Energie für ein weiteres Intervall haben. Wechseln Sie so lange zwischen den beiden Intensitäten hin und her, bis Sie Ihr Workout beendet haben. 


Diese Gehmethode hat viele Vorteile: Es erhöht Ihre Herzfrequenz, verbrennt Fett, beansprucht Ihre Muskeln und verhindert, dass Ihr Körper sich an eine einzige Geschwindigkeit ‚gewöhnt‘ (nur dadurch strengt der Körper sich weiterhin an und wird trainiert). 


2. Gehen Sie rundherum in ‚Side Shuffles

Wer auch immer gesagt hat ‚sich im Kreis drehen‘ sei etwas Schlechtes, hat anscheinend noch nie von ‚Side Shuffles‘ gehört. Diese Bewegung kräftigt gleichzeitig Ihre Waden, Hüften und Oberschenkel – und ist dabei überraschend einfach:


1) Stellen Sie sich entspannt und gerade hin

2) Machen Sie mit dem rechten Fuß einen Schritt nach vorne

3) Machen Sie mit Ihrem linken Fuß einen diagonalen Schritt nach hinten-links

4) Setzen Sie Ihren rechten Fuß neben den Ihren linken, sodass Sie wieder gerade stehen

5) Machen Sie mit Ihrem linken Fuß einen Schritt nach vorne

6) Wiederholen Sie diese Sequenz und wechseln Sie jedes Mal den Fuß


Je schneller Sie dabei sind und je häufiger Sie diese Sequenz wiederholen, desto effektiver ist die Übung. 


3. Nehmen Sie die Treppe

Wenn es um Gesundheit geht, werden Treppen selten genügend gewürdigt. Step Jockey zufolge senkt das Steigen von acht Treppen pro Tag das Risiko, früh zu sterben, um ganze 33% und kann zudem Gewichtszunahme, Krankheiten und hohen Blutdruck vorbeugen. Das sind ausreichend Gründe, um Treppensteigen zum Teil Ihres Workouts zu machen. Fangen Sie mit dieser einfachen Übung an:


1) Steigen Sie auf eine Stufe indem Sie mit dem linken Fuß zuerst auftreten

2) Steigen Sie von der Stufe herab, indem Sie den linken Fuß zuerst absetzen

3) Wiederholen Sie das Ganze mit dem rechten Fuß


Es gilt das Gleiche, wie bei der vorherigen Übung: Je schneller Sie sind und je mehr Wiederholungen Sie schaffen, desto effektiver die Übung. 


4. Fügen Sie Ausfallschritte und Kniebeugen ein

Wenn Sie mit und in Ausfallschritten und Kniebeugen gehen, kommen Sie nirgendwo sehr schnell an (und werden wahrscheinlich auch einige schräge Blicke auf sich ziehen, sollten Sie so durch die Stadt „laufen“), aber dafür trainieren Sie Ihren Rumpf und Ihre Beinmuskeln. So geht’s: 


1) Fangen Sie mit einem Ausfallschritt an. Setzen Sie Ihre Hände auf Ihrer Hüfte ab und machen Sie mit Ihrem rechten Bein einen Schritt nach vorne

2) Halten Sie Ihren Rücken gerade und beugen Sie beide Knie, bis sich Ihr linkes Knie wenige Zentimeter über dem Boden befindet und Ihr rechtes Knie einen 90 Grad Winkel formt

3) Drücken Sie sich wieder hoch und setzen Sie Ihren linken Fuß neben dem rechten ab (damit haben Sie einen Schritt abgeschlossen)

4) Jetzt ist die Kniebeuge an der Reihe. Stellen Sie sich mit den Füßen schulterbreit auseinander gerade hin und beugen Sie Ihre Hüfte und Knie. Halten Sie dabei Ihre Füße flach auf dem Boden, Ihren Rücken gerade und spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an

5) Kehren Sie wieder in die aufrechte Haltung zurück

6) Als nächstes ist wieder ein Ausfallschritt an der Reihe (siehe Punkt 1-3), allerdings mit dem anderen Fuß

7) Wiederholen

Gepostet auf Lifestyle, Fitness and tagged Lifestyle, walking, exercise.