Ein Löffel voll Dankbarkeit: Wie Meditieren gesund und glücklich macht

Gepostet auf Wellness

Wenn man lernt, dankbarer zu sein, wird man auch automatisch glücklicher, gesünder und sogar attraktiver. Geht’s noch besser? Holen Sie sich also Ihre tägliche Dosis Freude mit unserer geführten #Meditation.

Oft sind es die einfachsten Lösungen, die die beste Wirkung erzielen. Doch wenn es um die großen Probleme im Leben geht, übersehen wir diese gerne oder nehmen sie nicht ernst genug. Aber was, wenn Sie gleichzeitig Stress verringern, Ihr Immunsystem kräftigen und mehr Freude im Leben haben könnten, nur durch ein einfaches Wort?

Viel zu lange haben wir ein „Danke“ als zu selbstverständlich angesehen. Das ist aber ein Fehler, denn wir können unsere Gesundheit allein schon dadurch fördern, wenn wir ein bisschen öfters Wertschätzung anderen gegenüber zeigen.

Vorteile der Dankbarkeit
Neue Studien haben bewiesen, dass man durch das Zeigen von Dankbarkeit seine mentale und auch körperliche Gesundheit verbessern kann. Bessere Laune, ein höherer Energiepegel, ein gesenkter Blutdruck und niedrigere Entzündungsbiomarker in Bezug auf die Herzgesundheit. Ein dankbares Herz ist also auch wirklich ein gesundes Herz.

Und so wie Dankbarkeit uns hilft um Stress zu bekämpfen, kann sie auch unserer Karriere einen Schub geben und uns produktiver machen. Dankbarkeit lässt uns leichter Vertrauen aufbauen und negative Gefühle wie Neid, Eifersucht und Angst senken. So können Sie bestehende Beziehungen vertiefen – und werden gleichzeitig auch noch attraktiver. Eine eindeutige Win-Win-Situation.

Geheimnisse zu mehr Dankbarkeit
Sie haben wahrscheinlich schon mal die Redewendung „Du bist was du regelmäßig tust“ gehört. Und das ist eine Einstellung, nach der wir alle leben sollten. Es braucht etwa drei Wochen, um sich an eine neue Gewohnheit ins tägliche Leben aufzunehmen; das ist die Zeit, die unsere Synapsen im Gehirn nötig haben um sich an ein neues Verhalten zu gewöhnen bis es selbstverständlich für uns wird.

Durch das Bewusstmachen der guten Dinge im Leben entwirren wir negative Verhaltensmuster und können leichter in jeder Situation das Positive sehen. Am besten beginnen Sie mit einer ruhigen Zeit zum Meditieren – ohne jegliche Ablenkungen – um sich bewusster über die Dinge zu werden, für die Sie dankbar sein können. Das können materielle Dinge sein, Freunde, Familie, Partner, Ihr eigenes Ich, aber auch einfach die Welt, in der Sie leben.

Gesund Meditieren Glücklich Lernen

Hier ist eine einfache Anleitung zum Meditieren, das Sie dankbarer macht, für Zuhause:

  1. Nehmen Sie eine angenehme Position ein – Sie können zum Beispiel auf der Couch sitzen und sich an einem Kissen anlehnen, oder mit gekreuzten Beinen und geradem Rücken sitzen. Schließen Sie Ihre Augen.
  2. Werden Sie sich der Geräusche rund um Sie und dann Ihrem eigenen Körper bewusst. Entspannen Sie Ihre Beine, Schultern und den Bauch, lassen Sie Ihre Arme schlaff herunterhängen und Ihren Kiefer entspannen.
  3. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung und rufen Sie sich dann langsam all die Dinge ins Gedächtnis, für die Sie dankbar sein können. Das kann alles Mögliche sein – von der Freundlichkeit eines Fremden bis zu der bedingungslosen Liebe Ihres Hundes – oder diesen fantastischen Pfannkuchen, die Ihr Partner jeden Sonntag für Sie vorbereitet.
  4. Sagen Sie sich selbst „Danke“ zwischen jedem dieser Gedanken.
  5. Atmen Sie tief ein, fühlen Sie die seelische Kraft der Dankbarkeit durch Ihren gesamten Körper strömen.
  6. Bevor Sie wieder in Ihr tägliches Leben zurückkehren, könnten Sie sich noch überlegen, wie Sie diese Dankbarkeit in den nächsten Tagen oder Wochen mit anderen teilen und weitergeben können.
  7. Wenn es sich richtig für Sie anfühlt, führen Sie Ihre Hände vor Ihrem Herzen zusammen und sagen Sie „Danke für dieses Leben“.
  8. Sobald Sie dafür bereit sind, öffnen Sie langsam und vorsichtig Ihre Augen.

Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher darüber sind, wie Sie am besten anfangen sollen, kann eine geführte Meditation wie diese Ihnen eine Anleitung dafür geben, wie Sie dankbarer werden. Oder Sie lesen diesen Dankbarkeitsabsatz laut vor und ändern jedes Detail entsprechend Ihrem eigenen Leben.

Eine dankbare Einstellung in Ihren Alltag aufzunehmen ist wahrscheinlich eine der besten Entscheidungen, die Sie für Ihren Körper und Ihre Seele treffen können. Wenn Sie sich wiederholt auf Dinge konzentrieren, die Ihnen ein gutes Gefühl geben, setzt Ihr Gehirn neue Verbindungen, die es in Zukunft leichter machen, sich glücklich und gesund zu fühlen. Danke, Dankbarkeit.

Gepostet auf Wellness