Natürliche, hausgemachte Sportdrinks

Gepostet auf Ernährung and tagged Natürliche, Sportdrinks, hausgemachte Sportdrinks

Smoothie before workout Holmes Place

Wenn Sie oder Ihre Kinder Sport lieben, ist die Chance groß, dass Wasser allein nicht ganz ausreicht. Sogar Wasser mit Zitroneneinspritzer wird nach einiger Zeit langweilig.

Bevor Sie ein Gatorade, Powerade oder Vergleichbares kaufen, sollten Sie lieber selbst einen ganz natürlichen Drink herstellen! Das ist leicht, geht schnell und ist vor allem wesentlich gesünder!


Herkömmliches Gatorade enthält Wasser, Rohrzucker-Sirup, Glukose-Fruktose-Sirup, Zitronensäure, natürlicher Traubengeschmack mit anderen natürlichen Aromen, Salz, Natriumcitrat, Monokalium-Phosphat, Red 40-Farbstoff, Blue 1 Farbstoff. (Dies stammt von dem Foto einer Gatorade-Flasche mit Traubengeschmack-Label). Während rehydrieren wichtig für Ihre Gesundheit ist, können Zusatzstoffe wie Monokalium-Phosphat, geheimnisvolle „natürliche Aromen“ und künstliche Farbstoffe wirklich gut sein? Und sind sie nicht leicht verzichtbar?


Für die Situationen, in denen bei besonderen sportlichen Belastungen und Events mehr als reines Wasser gefragt ist, können Sie sich leicht einen eigenen Sportdrink zubereiten und ganz auf natürliche Inhaltsstoffe achten.

Der einfachste Sportdrink, der einen beeindruckenden Nährstoffgehalt hat und sogar schon im Pazifikkrieg für Plasma-Infusionen eingesetzt wurde, ist reines Kokoswasser. Oder Kokoswasser mit einem Esslöffel Zitronensaft. Kokoswasser hat mehr Kaliumgehalt als herkömmliche Sportdrinks und mehr natürliche Quellen an Natrium. Immer mehr Athleten schwören auf Kokoswasser.

Der einzige Nachteil von Kokoswasser ist der Preis. Wenn Sie eine günstigere und dennoch gesunde und wohlschmeckende Alternative suchen, ist dieses vielseitige Rezept Ihre beste Wahl:


Hausgemachter Energy- und Sportdrink

Zutaten:

  • 1 Liter Flüssigkeit (optional: Grüner Tee, Kräutertee, Kokoswasser, stilles Wasser o.ä.)
  • ⅛-1/4 Teelöffel Himalaya-Meersalz (normales Tafelsalz funktioniert auch, hat aber nicht alle wichtigen Spurenelemente)
  • ¼ bis ½ Teelöffel zerkleinerte Kalzium-Magnesium-Tabletten oder –Pulver (optional)
  • ¼ Tasse oder mehr Saft (optional. Sie können zum Beispiel Trauben, Äpfel, Limonen, Zitronen oder Ananas probieren)
  • 1-2 Esslöffel Süßstoff (optional) – Sie können Honig oder Stevia verwenden. Die natürlichste Variante ist es, Steviablätter in der Basisflüssigkeit zu brauen.


Zubereitung:

  • Setzen Sie einen Tee auf, wenn Sie eine warme Grundflüssigkeit verwenden
  • Geben Sie Meersalz und das Kalzium-Magnesium-Pulver dazu, wenn Sie es verwenden möchten
  • Jetzt den Saft dazu schütten und gut mixen oder schütteln
  • In den Kühlschrank stellen und bis zum Trinken dort aufbewahren


article_sportdrink_1

Eine weiteres, leicht herzustellendes Rezept geht wie folgt:


Hausgemachter Rehydrations-Drink

  • 1 Tasse Zitronensaft aus etwa 6-8 Zitronen
  • 1/2 Tasse Honig oder Ahornsirup
  • 1 Teelöffel Meersalz
  • 1/2 Teelöffel Backnatron

Geben Sie alles in ein Einweckglas und rühren Sie es gut. Der Zitronensaft wird mit dem Backnatron reagieren. Bewahren Sie das Konzentrat im Kühlschrank auf. Sie können es zum Trinken mit vier Litern gefiltertem Wasser mixen oder je 1-2 Esslöffel Konzentrat mit einem Glas Wasser mischen.


Für weitere individuelle Ratschläge stehen Ihnen gern unsere Ernährungsexperten vor Ort zur Verfügung.


Abdruck mit ausdrücklicher Genehmigung von DailyHealthPost.com

Gepostet auf Ernährung and tagged Natürliche, Sportdrinks, hausgemachte Sportdrinks.