Was Sie beim Einkaufen von Lebensmittel beachten sollten

Gepostet auf Ernährung

Haben Sie schon einmal mit leerem Magen Lebensmittel eingekauft? Viele sind der Meinung, dass Hunger unsere Kaufentscheidungen beeinflusst. Schließlich sagt einem das ja schon der gesunde Menschenverstand, nicht wahr?

Nachdruck mit Genehmigung der DailyHealthPost.com

Ist der Mensch besonders hungrig, möchte er mehr essen - das heißt, der Hunger nach Mehr äußert sich darin, dass wir entweder mehr Lebensmittel einkaufen als wir eigentlich benötigen, oder dass mehr unterschiedliche Dinge im Einkaufswagen landen. Genau diese Frage war bereits Gegenstand vieler Untersuchungen.

In Neuesten Studien wurde die Einstellung zum Lebensmitteleinkauf, Stärke des Hungers und die Psychologie des Kaufs von Lebensmitteln untersucht. Schauen wir uns einmal an, wie Wissenschaftler das Kaufen mit leerem Magen sehen.

Hungrige Kunden kaufen mehr Kalorien

Eine 2013 durchgeführte Studie fand heraus, dass ein hungriger Mensch bevorzug Lebensmittel mit einem hohen Kaloriengehalt zu sich nimmt, wenn er die Möglichkeit dazu hat. In der von Amy Yaroch and Courtney Pinard durchgeführten Studie stellte sich heraus, dass Teilnehmer einer über 18 Stunden fastenden Gruppe annähernd 47 % mehr Kalorien konsumierten, als die Mitglieder einer nicht fastenden Gruppe. Zudem tendierten diejenigen, die gefastet hatten eher zu stärkehaltigen Lebensmitteln, als zu Gemüse.

Eine andere im Journal of Internal Medicine veröffentlichte Untersuchung stellt eine Verbindung zwischen dem hungrigen Käufer und dem Lebensmittelgeschäft her. Die Kunden in dieser Studie kauften nicht unbedingt mehr Lebensmittel, sondern sie wählten Waren mit einem höheren Kaloriengehalt. Das Prinzip ist mit den Forschungsergebnissen von Yaroch und Pinard vergleichbar. Je hungriger der Mensch ist, desto eher vermeidet er einen niedrigen Kaloriengehalt, und greift statt dessen zu Lebensmitteln mit einem hohen Gehalt an Stärke und Kohlenhydraten.

shopping_look_food


Nicht so schnell! Vielleicht kommt es auf die Körperzusammensetzung an

Während die medizinische Forschung schnell zu der Ansicht kommt, dass ein hungriger Käufer eher Lebensmittel mit einem hohen Kaloriengehalt wählt, verfolgen Psychologen einen anderen Ansatz. Laut einer in Psychology & Behavior veröffentlichten Studie ist die Körperzusammensetzung ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung eines hungrigen Käufers, was er isst und was er im Supermarkt kauft.

Die Studie befasst sich mit dem Thema Hunger beim Lebensmitteleinkauf. 198 Menschen nahmen am Test teil, und es gab einen Fragebogen zur Feststellung des Einkaufsverhaltens. Die Studie ergab ein wenig einheitliches Bild der Beziehung zwischen genanntem Hunger und tatsächlichem Einkauf. Interessant war der Unterschied im Einkaufsverhalten zwischen Menschen mit unterschiedlichem Gewicht.

Nach der Studie besteht eine starke Wechselbeziehung von Gewicht und Grad des Nahrungsentzugs zur Menge der eingekauften Lebensmittel. Bei Menschen mit Normalgewicht stellten Forscher eine deutliche Beziehung zwischen Hunger und Lebensmitteleinkauf fest. Hungrige Normalgewichtige hatten eine größere Menge Lebensmittel im Einkaufswagen. Bemerkenswert war jedoch, dass Übergewichtige weniger Lebensmittel einkauften. Forscher erklärten, dass Anzahl und Preise der Lebensmittel deutlich abnahmen je größer der Nahrungsentzug bei den übergewichtigen Testteilnehmern war.

Fazit…

Man sollte nicht hungrig einkaufen gehen! Es ist schon etwas dran an dieser Idee. Zweifellos sind hierzu weitere Untersuchungen nötig. Viele Forscher sind sich darüber einig, dass Menschen, die hungrig sind oder fasten, anders entscheiden, was sie einkaufen, oder was sie essen. Aber auch die Körperzusammensetzung scheint eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung zu spielen.

Letztlich dürfte es eine gute Idee sein, das eigene Einkaufsverhalten zu beobachten und es in Verbindung mit dem empfundenen Hungergefühl zu beurteilen. Zumindest weist die neueste Forschung darauf hin, dass jeder Mensch anders ist, jeder mit einer eigenen psychologischen Reaktion auf Fasten und Hunger.

Erzählen Sie uns von Ihren eigenen Erfahrungen in der folgenden Kommentarsektion. Bemerken Sie einen Unterschied, waren Sie schon öfters mit leerem Magen einkaufen?

Gepostet auf Ernährung