Artischocken: Blume oder Superfood?

Gepostet auf Ernährung and tagged Artischocken , Ernährung, Superfood

Rohe Artischocke - Bereit zum Verarbeitet werden

Wussten Sie, dass Artischocken im Grunde gesunde, heilende, essbare Blumen sind, die Ihren geschmacklichen Höhepunkt während den kälteren Jahreszeiten erreicht?

Lesezeit: 4 Minuten


Schon zur Zeit der alten Griechen und Römer war bekannt, dass Artischocken, ursprünglich aus dem mediterranen Raum stammend, gesunde und heilende Eigenschaften haben und wichtig für unsere Ernährung sind. Artischockenknospen befinden sich deshalb auf der Superfood-Liste, weil sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen und Antioxidantien besitzen, schlechtes“ Cholesterin reduzieren und die Aufnahme von Giftstoffen vorbeugen. Das Superfood ist außerdem eine nährstoffreiche Detox-Quelle!


Eine weitere vorteilhafte Eigenschaft von Artischocken ist ihr Kaloriengehalt, der sehr gering ausfällt. Das Superfood hat pro 100g nur 47 kcal, enthält Folsäure und deckt 20% des empfohlenen Tagesbedarfes an Vitamin C ab. Neben Vitamin C, enthalten Artischocken auch Vitamin K und Mineralstoffe wie Kalzium, Kupfer, Eisen, Mangan, Magnesium und Phosphor.


Für unseren Körper bedeutet die Aufnahme von Artischocken eine Verbesserung der Gehirnfunktion, Gesundheit der Knochen und die Förderung der Zellstoffwechselfunktionen. Aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidantien sind diese grünen Knospen ohnehin ganz oben auf unserer Liste, da sie uns langsamer altern und unsere Haut frisch und jung aussehen lassen.

Obwohl es sehr viele ausführliche Rezepte gibt, können Sie von allen gesunden Eigenschaften des Superfoods profitieren, indem Sie die Artischocken auf ganz einfache Art und Weise zubereiten und somit Ihrer Ernährung etwas Gutes tun.


Die dreieckigen „Schuppen“ bzw. Blätter geben der Artischocke den charakteristischen Look und schützen die Knospe. Der Teil der „Schuppe“ der sich näher am „Herzen“ der Knospe befindet, ist essbar.


Hacken Sie die Spitze ab und entfernen Sie die harten, äußeren Blätter, bis Sie zu den weicheren vordringen. Alle Schnittflächen mit Zitronensaft beträufeln, damit sich diese nicht verfärben. Entsorgen Sie das ungenießbare, faserige Gewebe und lassen Sie die Blätter in Salzwasser und Zitronensaft, zugedeckt, kochen bis sie weich sind.


Genießen Sie diese anschließend in Kombination mit Ihrer Lieblingssauce, wie z.B.: mit Mayonnaise oder geschmolzener Zitronenbutter.


Der obere Teil der Artischoke wurde abgeschnitten, jetzt wird sie gekocht


Ein köstliches Rezept von Stacey auf goodnessis.com gibt es hier:


Artischocken mit Tahina-Sesam-Dip

Die kugelartige Artischocke mit ihren spitzen, oftmals sogar stacheligen Blütenblättern ist die Knospe der Pflanze und wenn sich die Blüte entfaltet, machen sich die auffälligen, malvenfarbenen Distelköpfe bemerkbar. Junge Artischocken, so wie in diesem Rezept verlangt, sind klein und fest und können als Ganzes verspeist werden.


Die wahre Besonderheit des gesunden Superfoods liegt allerdings versteckt. Wenn Sie alle Blätter und das pelzige Gewebe entfernen, enthüllt sich das grau-grüne und weiche Herz der Artischocke. Beim Kauf sollten Sie am besten darauf achten, dass die äußeren Blütenblätter eher geschlossen sind - dadurch ist das Superfood frischer und weicher. Wenn Sie es während der Saison und vor allem frisch kaufen, dann können Sie noch mehr von den gesunden Ernährungs-Vorteilen der Knospe profitieren. Artischocken sind nicht nur sehr ballaststoffreich, sondern haben im Vergleich zu allen anderen Gemüsesorten den höchsten Gehalt an Antioxidantien, sind eine gute Vitamin-C-Quelle und enthalten Magnesium, Kalium, Folsäure und Eisen. Außerdem ist das Superfood gesund für die Leber und wurde Jahrhunderte lang als Lebertonikum eingesetzt.


Rezept:

Für 4 Portionen

(2 Artischocken pro Person)

Leeren Sie genügend Wasser in einen schweren Kochtopf und fügen Sie ein Lorbeerblatt und eine Scheibe Zitrone hinzu. (Dies sorgt für einen zusätzlichen, köstlichen Geschmack.) Erhitzen Sie den Topf während Sie mit der Vorbereitung der Artischocken beginnen.


Falls Sie große Exemplare des Superfoods verwenden, dann entfernen Sie die stacheligen Spitzen der Blätter mithilfe einer Schere. (Beim Verwenden von kleinen Artischocken ist dies nicht notwendig.) Reißen Sie kleinere Blätter in Bodenrichtung und am Stängel ab und entfernen Sie anschließend den Boden. Lassen Sie dabei einen Teil der Artischocke auf dem Stängel. Dieser hat einen bittereren Geschmack als der Rest der Artischocke, ist aber essbar, wenn Sie die Außenschicht mithilfe eines Karottenschälers entfernen. Danach schneiden Sie einen Zentimeter der Artischocken-Spitze ab.


Spülen Sie das Superfood mit kaltem Wasser ab und öffnen Sie dabei die Blütenblätter etwas, damit das Wasser leichter ins Innere gelangen kann.


Artischocken ins kochende Wasser geben und zugedeckt für 20 bis 30 Minuten (abhängig von der Größe der Artischocke) köcheln lassen, bis Sie die äußeren Blätter mit Leichtigkeit abziehen können und mit der Messerspitze ins Innere der Artischocke gelangen.


Servieren:

Das Superfood können Sie kalt oder auch warm genießen. Am besten Servieren Sie es mit Ihrer Lieblingssauce, geschmolzenem Ghee, Mayonnaise, einer simplen Mischung aus Olivenöl, Salz und Zitrone oder einer Sesam-Dip-Soße (siehe unten). Ich persönliche wähle immer eine Variation aus verschiedenen Soßen, um die Bedürfnisse aller Familienmitglieder abdecken zu können.


Tahina-Sesam-Dip

  • 2 EL Sesamsamen (Ich verwende gleiche Mengen an weißen und schwarzen)
  • ¼ Tasse Tahina
  • 1 EL Reisessig oder Ume-Essig
  • 1 EL Tamari Soße
  • 1 EL Honig
  • 1/3 Tasse Wasser

Sesamsamen in einen High-Speed-Mixer geben, bis diese grob zerkleinert sind. Tahina, Essig, Tamari Soße, Öl und Wasser hinzufügen und alles gut durch mixen. Je nach Konsistenz der Tahina können Sie mehr Wasser hinzufügen. Ich mag es, wenn die Konsistenz sehr dickflüssig ist und tendiere dazu, die doppelte Portion zuzubereiten, da ich die Überreste als Salatdressing oder mit Naturreis und gedünsteten Gemüse servieren kann.


Ziehen Sie zuerst alle äußeren Blütenblätter ab, angefangen auf der unteren Seite und dippen diese in die Soße, dann genießen Sie den weicheren Teil hinter den Blättern. Entsorgen Sie die harten Blätter parallel dazu. Wenn alle Blätter verzehrt sind, können Sie sich dem Inneren zuwenden, indem Sie den pelzigen Teil mit einem Löffel abkratzen und wegwerfen. Das Beste kommt zum Schluss: Das Herz ist die Besonderheit der Artischocke. Lassen Sie sich diese Köstlichkeit schmecken!


Guten Appetit!

Gepostet auf Ernährung and tagged Artischocken , Ernährung, Superfood.