Richtig Aufwärmen auf der Skipiste

Gepostet auf Fitness

Das Verletzungsrisiko auf der Skipiste ist hoch. Mit den richtigen Tipps können Sie sich ohne Risiko auf das Ski-Abenteuer vorbereiten.

Ohne gutes Aufwärmen erhöht sich automatisch die Verletzungsgefahr in der Skisaison. Mit dem richtigen Warm-up bereiten Sie Ihre Muskeln und Gelenke auf die bevorstehenden Anstrengungen auf der Skipiste vor. So beugen Sie Verletzungen vor und können die Skisaison voll auskosten.

Mit diesen einfachen Übungen bereiten Sie sich auf die Skipiste vor und fühlen sich sicher auf den Skiern.

zur Sicherheit

Das Aufwärmen kann sowohl am Boden als auch oben am Hang erfolgen. Beachten Sie jedoch die grundlegenden Sicherheitsregeln:

  • Finden Sie eine Stelle an der Seitenlinie, fernab von anderen Skihängen.
  • Die Steigung an der gewählten Stelle sollte ziemlich flach sein.
  • Ski und Stöcke sollten an einem sichtbaren Platz über dem Hang abgelegt sein.

zur Routine:

1.AUFWÄRMEN DER BEINMUSKELN – allgemeines Aufwärmen: dynamisches Knieheben im Wechsel, 3 Sätze mit10 Wiederholungen pro Bein, rechts und links

2.AUFWÄRMEN DES KÖRPERS UND DER ARMMUSKELN – Drehungen des Oberkörpers mit Rumpfbeugen – ausgeführt an einer Wand, Füße sollten sich nicht bewegen, 2 Sätze mit 10 Wiederholungen auf der linken und rechten Seite

3.AUFWÄRMEN DER BEINMUSKELN UND QUADRIZEPS – Stretching: Schritt nach vorn mit einem kurzen Stopp, linkes Bein 10 Wiederholungen, rechtes Bein 10 Wiederholungen

4.AUFWÄRMEN DER ARME UND DES RÜCKENS – Stretching: Lehnen Sie sich tief zur Seite mit einem kurzen Stopp, 2 Sätze mit 8 Wiederholungen für jede Seite.

5.AUFWÄRMEN VON BEINMUSKELN UND BIZEPS – Stretching: Stecken Sie die Ski tief in den Schnee vor sich, lehnen Sie sich tief an die Ski, kurzer Stopp, 5 Wiederholungen pro Bein.


Kontaktieren Sie unsere Personal Trainerm für weitere Informationen und Ideen zur richtigen Vorbereitung auf die Skisaison.


Benjamin Burda
Personaltrainer
Holmes Place Premium Hilton Hotel, Polen

Gepostet auf Fitness