Lebensverändernde Momente die Menschen dazu gebracht haben einen gesünderen Lebensstil zu führen

Gepostet auf Wellness

4 inspirierende Menschen, 4 ganz persönliche Geschichten.

Was bringt Menschen dazu ihr Leben komplett umzukrempeln und einen gesunden Lebensstil zu führen? Manchmal braucht es ein einschneidendes Erlebnis, um uns die Augen zu öffnen.

Wir wissen alle, was es bedeutet einen gesunden Lebensstil zu führen: Ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung, genug Schlaf und so wenig Stress wie möglich. Mit der richtigen Motivation und ein bisschen Disziplin ist das eigentlich kein Problem.

Manchmal braucht es allerdings ein einschneidendes Erlebnis um sich bewusst zu werden, dass man etwas in seinem Leben verändern muss. Eine Diagnose oder auch nur ein einfaches Gespräch können manchmal einen „Aha-Effekt“ haben und uns dazu bringen gesünder zu leben. Wir stellen Ihnen einige inspirierende Personen vor, die nach solchen Momenten ihr Leben auf den Kopf gestellt haben und erzählen ihre Geschichte.


Lebensverändernde Momente


Mit einer Krankheit diagnostiziert: Ella Woodward

Deliciously Ella wäre heute wahrscheinlich keine erfolgreiche Food Bloggerin (und Unternehmerin), wenn sie im Jahr 2011 nicht mit Orthostatischer Dysregulation diagnostiziert worden wäre. Dieser Begriff steht für ein gestörtes Herz-Kreislauf System und bedeutet, dass sich die Herzfrequenz drastisch verändert, sobald man aufsteht. Dazu kamen bei Ella Magenprobleme, Kopfschmerzen, eine ganze Reihe an allergischen Reaktionen und chronische Erschöpfung. Sie zog sich von ihren Freunden zurück, war unglücklich und nahm viele Medikamente.

Irgendwann wurde ihr jedoch bewusst, dass es so nicht weitergehen konnte. Sie begann auf verarbeitete Lebensmittel zu verzichten, stellte ihre Ernährung auf eine komplett pflanzliche um und begann mit einem von ihrem Arzt empfohlenen Fitnessprogramm.


Fehlgeburt durch Drogensucht: Fenella Scarlett McCall

Wenn man sich Fenellas inspirierenden Fitness-Feed auf Instagram anguckt kann man es kaum glauben, aber die strahlende und durchtrainierte werdende Mutter hinter Fit Fenji war früher einmal drogensüchtig. Mit 13 Jahren konsumierte sie die ersten Substanzen und war schon bald von Heroin abhängig. Als sie 2014 eine Fehlgeburt erlitt wurde sie sich bewusst, was sie ihrem Körper über die Jahre angetan hatte und krempelte ihr Leben um. Seitdem ist sie clean, treibt Sport, isst gesund – und liebt es.


Traumjob nicht bekommen: Keoni Hudoba

Der frühere Opernsänger Keoni Hudoba bewarb sich für seine Traumrolle, nahm am Vorsingen teil - und wurde abgelehnt. Schuld war nicht seine Stimme, sondern seine (fehlende) Fitness: Die Choreographie brachte ihn zu sehr außer Atem. Der Casting-Direktor sagte ihm ganz deutlich, dass er abnehmen müsse, wenn er es mit seiner Karriere ernst meinte. Tief getroffen aber motiviert, fing Keoni an gesunde Alternativen seiner Lieblingsspeisen zu kreieren. Innerhalb eines Sommers tanzte er sich 30 kg von den Hüften. Inzwischen ist Keoni in Topform und eine Inspiration für andere.


Angstzustände und Zwangsstörung: Dorothy Beal

Dorothy Beal ist eine Powerfrau: Die dreifache Mutter ist insgesamt 34 Marathons gelaufen. Aber das war nicht immer so. Ihr einschneidendes Erlebnis ereignete sich während der Semesterferien. Im Haus ihrer Eltern stellte sie sich nach langer Zeit mal wieder auf die Waage und war geschockt von der Zahl die sie sah. Dorothy war deutlich übergewichtig und ungesund. Kurz darauf fand sie heraus, dass sie an sozialer Phobie und Angststörungen litt.

Doch anstatt sich wie bisher mit Zigaretten und Essen abzulenken, ließ sie sich helfen. Ihre Familie und Freunde motivierten sie dazu, Wettläufe erst einmal nur mitzugehen und begleiteten sie dabei, um ihr die Angst zu nehmen. Das war der Anfangt ihrer Läuferkarriere. Seitdem wurde sie mit der genetischen Lebererkrankung Morbus Meulengracht, Reizdarmsyndrom und Orales Allergie Syndrom diagnostiziert. All das hat sie nicht davon abgehalten ihren Weg zu gehen – oder besser gesagt, zu laufen!

Gepostet auf Wellness