Wird Ihnen schwindelig beim Training? Finden Sie heraus, warum...

Gepostet auf Wellness

Trainieren Sie gern in der Früh noch vor dem Frühstück? Sie wachen auf, beginnen sofort mit dem Workout und Ihr Blutzuckerspiegel fällt rasant, weil Sie zuletzt vor 12-16 Stunden etwas gegessen haben! Sie fühlen sich übel, schwach und schwindelig.

Es ist viel besser, ein leichtes Frühstück zu sich zu nehmen, vorzugsweise etwas Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate. Wir zeigen Ihnen hier, warum das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Essen Sie mindestens zwei bis vier Stunden vor dem Training, um dem niedrigen Blutzucker vorzubeugen. Schwindelgefühle, die während der Übung wegen zu niedrigem Blutzucker auftreten, können durch das Trinken von Fruchtsäften oder der Zufuhr von Snacks mit hohem Zuckerwert behoben werden. Grundsätzlich sollten Sie durch regelmäßige Mahlzeiten die Schwindelgefühle vermeiden.

Einer der häufigsten Gründe dafür, dass Ihnen beim Training schwindelig wird, ist ein niedriger Blutzuckerspiegel.


Bleiben Sie hydratisiert - Trinken Sie Wasser

Der Wasserverbrauch ist wichtig, vor, während und nach dem Training. Es ist wichtig, gut hydriert zu bleiben, weil Sie beim Trainieren Flüssigkeiten durch Schwitzen verlieren. Sorgen Sie immer für ausreichend Wasser bei der Hand und wenn Sie draußen Trainieren, dann nicht während der heißesten Stunden am Tag, um Schwindel und Hitzeschlag zu vermeiden. Dies ist auch wichtig im Winter, weil die Atmung die kalte und trockene Luft von Ihrem Körper erwärmt und angefeuchtet werden muss. So verlieren Sie bei jedem Ausatmen eine erhebliche Menge Flüssigkeit. Daher sollten Sie auch bei kaltem Wetter für ausreichend Flüssigkeitszufuhr sorgen.


Atmen Sie tief durch

Wenn Sie richtig atmen, hat dies eine beruhigende Wirkung und hilft Ihnen, Unwohlsein aus Mangel an Sauerstoff zu vermeiden. Viele Menschen sind es gewohnt nur in den Brustkorb zu atmen. Wenn Sie trainieren, sollten Sie am besten die volle Atemkapazität Ihres Körpers ausnutzen. Das bedeutet tief ein- und ausatmen und auch den Bauch, die Seiten und den Rücken mit Luft zu füllen. Ob Sie wirklich tief genug einatmen, können Sie mit der Hand auf dem Bauch vor dem Spiegel überprüfen. Wenn sich nur die Schultern heben, versuchen Sie es weiter, bis sich durch die Luft im Bauch auch die Hand darauf anhebt. Aber übertreiben Sie es nicht, sonst wird Ihnen schwindelig und Sie riskieren eine Hyperventilation.


de_article_dizzytraining_1


Zirkulation

Ein abrupter Abfall Ihrer Blutzirkulation nach dem Training kann auch ein Schwindelgefühl verursachen. Besonders beim Ausdauertraining hebt sich Ihre Herzfrequenz, Ihre Blutzirkulation wird verbessert und die Arterien werden erweitert. In dem Moment, in dem Sie diese energetische Bewegung stoppen, fällt Ihre Herzfrequenz und Ihre Blutzirkulation verlangsamt sich während Ihre Arterien immer noch geweitet sind. Die Kombination dieser Faktoren verursacht das Schwindelgefühl.


Achtung

Wenn Ihnen während des Trainings schwindelig wird, legen Sie sofort eine Pause ein. Legen Sie sich nicht hin und halten Sie Ihren Kopf über dem Körper. Auf einem Stuhl sitzen oder ein wenig auf und ab gehen, könnte helfen. Trinken Sie Wasser oder nehmen Sie einen kleinen Snack zu sich, falls Dehydration oder niedriger Blutzucker die Ursache sind. Wenn das nicht hilft und es Ihnen nach einer Stunde immer noch nicht besser geht, suchen Sie einen Arzt auf. Konsultieren Sie sofort einen Arzt falls das Schwindelgefühl mit einem oder mehreren der folgenden Symptome einhergeht: Brustschmerzen, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Schwächegefühl, Unfähigkeit einen Arm oder ein Bein zu bewegen, Sehstörungen oder Schwierigkeiten beim Sprechen.

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie unsere Ernährungsexperten für eine Beratung vor oder nach Ihrem Training.

Gemma Bischof
Regional Nutrition Manager
Holmes Place Schweiz

Gepostet auf Wellness